BÜRGERSTIFTUNG RÖSRATH
Schloss Eulenbroich
Eulenbroicher Auel 19
51503 Rösrath

Tel.: 02205 / 802-102
Fax: 02205 / 802-130

BANKVERBINDUNGEN
VR Bank eG Bergisch Gladbach-Leverkusen
IBAN: DE24370626001581581013
BIC: GENODED1PAF

Kreissparkasse Köln
IBAN: DE04370502990375001080
BIC: COKSDE33XXX


Mit freundlicher Unterstützung von:

Der kleinste Weihnachtsmarkt der Welt?

Der Rösrather Brunnen ist eingehaust

Gerade rechtzeitig vor Einbruch von Frost und Schnee ist der Brunnen am Sülztalplatz in Rösrath eingehaust worden. So kann er gut die Winterzeit überstehen. Der Brunnen ist in die Jahre gekommen und zeigt so manche Risse. Für nächstes Jahr ist eine fachkundige Instandsetzung geplant.

Die Bürgerstiftung Rösrath hat wie schon in der Vergangenheit ein offenes Ohr für die Sorgen unserer Stadt und sagte bereits eine Beteiligung an den Kosten zu. Am "Langen Freitag", der von Gemeinsam für Rösrath (GfR) am 07.12.2012 mit vielen guten Ideen organisiert und durchgeführt wurde, sagte doch tatsächlich ein Passant, der die beiden putzigen Holzhäuschen, die zum Schutz des Brunnens aufgesetzt wurden entdeckte: "Dies ist bestimmt den kleinste Weihnachtsmarkt der Welt!". (rs)

Bürgerstiftung Rösrath erfolgreich

Eine beeindruckende Bilanz legt die 2004 gegründete Bürgerstiftung Rösrath vor: Insgesamt 124 Projekte wurden bis 2011 finanziell unterstützt. Allein im vergangenen Jahr konnte die Bürgerstiftung 22 Mal helfen - Groß und Klein, Jung und Alt in Rösrath profitierten davon. Der Erhalt von Schloss Eulenbroich gehört von Beginn an zu den erklärten Zielen der Stiftung. Sie zeichnete 50 Prozent des Gesellschaftskapitals der Schloss Eulenbroich GmbH, damit das Wahrzeichen der Stadt auch für die nächsten Generationen erhalten bleibt.

Darüber hinaus wurde auch 2011 wieder kräftig fürs Schloss gespendet: Geld von der Bürgerstiftung gab's zum Beispiel für Maschinen zur Parkettpflege, den Kauf von Inventar und die Durchführung der Kulturveranstaltungen. Doch nicht nur fürs Schloss flossen Gelder: Auf der jetzt vorgelegten Liste der Aktivitäten 2011 stehen auch die Hilfeleistung für Problemgruppen, Jugendförderung und Jugendhilfe, Seniorenförderung, Kultur in der Stadt, Pflege des öffentlichen Raums und des Brauchtums.

Es gibt kaum einen Bereich in der Stadt, in den sich die Bürgerstiftung nicht unterstützend einbrachte. Kein Wunder also, dass die Resonanz groß ist: Immer mehr Menschen wollen die Bürgerstiftung bei ihren guten Taten unterstützen - ob mit aktiver Hilfe, zweckgebundenen Spenden oder mit Beiträgen zum fest angelegten Gesamtkapital, aus dessen Erträgen dann Spenden fließen. Beim Start 2004 betrug das Gesamtkapital der Bürgerstiftung 55.000 Euro - mittlerweile ist es schon auf fast 350.000 Euro angewachsen. Die Bürgerstiftung ist zuversichtlich, dass sich in Zukunft noch viele weitere engagierte Rösrather für den guten Zweck einsetzen.

So viele wie möglich sollen mithelfen, damit Rösrath die liebens- und lebenswerte Stadt bleibt, die es ist. Neue Mitglieder sollen bei Veranstaltungen im Schloss geworben werden. Bei der gemeinsamen Sitzung von Kuratorium und Vorstand der Bürgerstiftung in Schloss Eulenbroich wurden jetzt aber auch einige personelle Veränderungen beschlossen.

Kuratoriumsvorsitzender Walter Stein, der seinen Rücktritt verkündete, will der Stiftung weiterhin tatkräftig und beratend zur Seite stehen. Die Kontinuität soll auf jeden Fall gewahrt bleiben. Für Stein und seinen Stellvertreter Robert Schulze rücken zwei bewährte Kuratoriumsmitglieder an die Spitze: Den Vorsitz übernimmt der Rösrather Unternehmer Hans Vierkotten, als Stellvertreterin wird künftig Ursula Wermerskirchen (Sülztal-Apotheke) fungieren.

Einen Stabwechsel gibt es auch im Vorstand: Winfried Reske (Vorsitzender) und Dieter Happ (Stellvertreter) treten von ihren Ämtern zurück. Auf einstimmigen Beschluss wurden Beigeordneter Berthold Kalsbach und Unternehmer Robert Scheuermeyer zu neuen Vorstandsmitgliedern gewählt. Auch Reske und Happ bleiben der Bürgerstiftung verbunden und wollen ihre langjährige Erfahrung weiterhin einbringen. Ein neuer Vorsitzender und sein Stellvertreter werden bei der anstehenden Vorstandssitzung gewählt.

Der frisch gewählte Kuratoriumsvorsitzende Hans Vierkotten trat sein Amt gleich mit einer neuen Idee an: Die Bürgerstiftung Rösrath sollte noch mehr zum Ansprechpartner der Rösrather Bürger werden, meinte der 63-Jährige anlässlich der Sitzung in Schloss Eulenbroich. Sein Vorschlag: An prominenter Stelle wird ein Briefkasten angebracht, Rösrather Bürger können ihre Ideen für die Bürgerstiftung schriftlich festhalten und dann dort einwerfen. Dann ist die Bürgerstiftung immer für alle da. Der Vorschlag Vierkottens gefiel auch Bürgermeister Marcus M. Mombauer. Er will sich nun Gedanken machen, wo der Briefkasten am besten aufgestellt werden kann.

Auch Alt-Bürgermeister Dieter Happ war von Vierkottens Plan angetan. Spontan erklärte er sich bereit, die Betreuung der Anlaufstelle zu übernehmen. Das ist toll. Dieter Happ wäre der ideale Mann dafür, kommentierte Vierkotten.

Fest steht auf jeden Fall: Die Bürgerstiftung wird auch in den nächsten Jahren in Rösrath Gutes tun.

Rundblick Rösrath, 11. Oktober 2012

Rösrather Kulturtage vom 10. bis zum 13. Mai 2012

Tag der Vereine im Schloss Eulenbroich

Der 13. Mai ist in diesem Jahr in mehrfacher Hinsicht ein wichtiger Tag: Es ist Muttertag; in NRW wird der neue Landtag gewählt und in Rösrath findet am, im und um das Schloss herum der Tag der Vereine statt, Höhepunkt der Rösrather Kulturtage 2012. Es gibt also reichlich Gelegenheit zu feiern. Die Kulturtage starten bereits am Donnerstag, den 10. Mai. Der "Marktplatz der Kunst" soll ein Netzwerk schaffen zwischen Wirtschaft, Kulturschaffenden und Vereinen. Verschiedene Begegnungen mit der Kunst laden dazu ein. So verleihen Künstler und Kunstliebhaber eigene Werke an Interessierte. Eine Vernissage in der Stephanuskapelle wird von KIR eröffnet und zeigt Exponate aus Malerei, Fotografie, Objekte und Skulpturen. Freitagabend gibt es eine Kulturparty im Schloss. Neben der Musik werden Künstlervideos gezeigt und ein Film über Mary Bauermeisters Atelier. Am Samstag verzaubern die Young Voices in der Versöhnungskirche die Zuhörer mit traditionellen Gospels und selbst geschriebenen Stücken. Sonntag dann werden sich Vereine von A wie Amnesty International oder T wie Tambourcorps Blau-Weiß präsentieren. Mehr als 20 Vereine haben sich bereits angemeldet. Der Kinderschutzbund Rösrath wird wieder ein buntes Programm für Kinder anbieten. Musikalisch werden etliche Rösrather Chöre das Publikum erfreuen. Jagdhornbläs er zeigen ihr Können und der Schäferhundeverein bringt seine bestens erzogenen Hunde mit. Der Rösrather Geschichtsverein stellt neue Projekte und Veröffent- lichungen vor und der Zauberer Jürgen Urbahn sorgt für magische Momente. Die Veranstalter erhoffen sich eine rege Teilnahme der Rösrather Bürger.

An dieser Stelle soll schon mal ein besonderer Dank an die Förderer und Unterstützer der Kulturtage 2012 gehen. Dazu gehören die VR Bank Bergisch Gladbach, Overath, Rösrath eG, der Lions-Club Rösrath und die Bürgerstiftung Rösrath. (UG)

Ohne Netzwerken geht es nicht

Erstes Unternehmerfrühstück in Schloss Eulenbroich

Rösrather Geschäftsleute knüpfen Kontakte beim ersten Unternehmerfrühstück

Die Stadt Rösrath und die Schloss Eulenbroich GmbH luden zum ersten Unternehmerfrühstück ins Rösrather Schloss ein. Rund 40 Unternehmer und Geschäftsleute der verschiedenen Branchen wie Banken, Einzelhandel, Handwerk und aus freien Berufen, kamen und nutzten die Gelegenheit sich bei einem leckeren Frühstück, serviert von der Vierling GmbH, näher kennen- zulernen und miteinander Kontakte zu knüpfen. Das Netzwerken ist für die vorwiegend kleineren Unternehmen in Rösrath besonders wichtig, so Bürgermeister Marcus Mombauer bei der Begrüßung. Es gilt Kontakte zu knüpfen, sich auszutauschen und auch voneinander lernen zu können. Netzwerke sind ein bedeutender Baustein für erfolgreiches unternehmerisches Handeln.

Für die Unternehmer war das Frühstück ebenfalls die Gelegenheit ihre Verbundenheit mit Rösrath hervorzuheben. Dazu gehört auch der Verkauf des Rösrather Kulturkaffees, aus dessen Erlös verschiedene Bildungsprojekte finanziert werden. Die Verbundenheit der Stadt mit ihren Unternehmen und die Verbundenheit untereinander betonte der Beigeordnete Berthold Kalsbach, denn nur gemeinsam wird die Wirtschaftskraft der Stadt gestärkt. Kalsbach forderte die Geschäftsleute auf das Schloss vielfältig zu nutzen, für Seminare und eigene Veranstaltungen. Das gemeinsame Frühstück könne ein guter Anfang sein. Zudem rührte der Beigeordnete die Werbetrommel für eine Sponsoren-Tafel, die im Schloss aufgestellt ist. Diese wurde vom Lions Club(Helmut Amelung GmbH) gestiftet und gemeinsam von diesem und der Bürgerstiftung Rösrath vermarktet. Ein Feld kostet im Jahr 300 Euro. Der Sponsor erhält eine Spendenquittung.

Mit dem Erlös daraus wird das Projekt KennenLernenUmwelt in Schloss Eulenbroich unterstützt. Im Rahmen des Unternehmerfrühstücks wurden bereits 17 Felder vergeben. Ein schöner Erfolg! (UG)

2. Ehrenamtlicher Geschäftsführer

Die Schloss Eulenbroich GmbH wird neben Dieter Happ mit dem Städtischen Beigeordneten Berthold Kalsbach einen zweiten ehrenamtlichen Geschäftsführer bekommen. Das hat die Gesellschafterversammlung der Schloss Eulenbroich GmbH (Stadt Rösrath, Bürgerstiftung, Bürgerverein Forsbach, Kulturverein Schloss Eulenbroich) in ihrer Sitzung am 08. Dezember 2011 beschlossen. Grund für die personelle Erweiterung ist der Wunsch von Altbürgermeister Dieter Happ (71), sich mittelfristig aus dem Amt zurückzuziehen. Um einen nahtlosen Übergang zu gewährleisten, wird Berthold Kalsbach ab 01. Januar 2012 neben Dieter Happ zum Geschäftsführer bestellt.

Berthold Kalsbach, Technischer Beigeordneter und bei der Stadt auch für Wirtschafts- förderung zuständig, will den Kontakt zur Wirtschaft weiter intensivieren und die Zusammenarbeit zwischen GmbH und Stadtverwaltung festigen. "Dieter Happ hat in diesem Jahr eine Menge bewegt - er hat nicht nur Sponsoren gewonnen, sondern Schloss Eulenbroich als kulturellen Mittelpunkt unserer Stadt wieder ins Bewusstsein der Rösrather Bürger gebracht. Seine Arbeit fortzusetzen und den Standort Schloss und Bildungswerkstatt weiter zu stärken, ist mein Ziel", so Kalsbach.