BÜRGERSTIFTUNG RÖSRATH
Schloss Eulenbroich
Eulenbroicher Auel 19
51503 Rösrath

Tel.: 02205 / 802-102
Fax: 02205 / 802-130

BANKVERBINDUNGEN
VR Bank eG Bergisch Gladbach-Leverkusen
IBAN: DE24370626001581581013
BIC: GENODED1PAF

Kreissparkasse Köln
IBAN: DE04370502990375001080
BIC: COKSDE33XXX


Mit freundlicher Unterstützung von:

Skulptur gerettet

Erste Spendengala der Bürgerstiftung Rösrath

 

Premiere in Schloss Eulenbroich: Zur Spendengala lud die Bürgerstiftung am 04. April 2013 in die "gute Stube" Rösraths. Gut 60 geladene Gäste fanden sich ein, um für einen guten Zweck zu feiern. Vom Erlös der Veranstaltung werden wichtige Projekte in der Stadt unterstützt. Die Vorsitzenden des Kuratoriums (Hans Vierkotten) und Vorstand (Norbert Lenke) hatten zuvor die Gäste empfangen und drei "Gründervätern" der Bürgerstiftung noch einmal ganz besonders gedankt: Dieter Happ, Dr. Winfried Reske und Walter Stein (in Abwesenheit) erhielten für ihre langjährige und erfolgreiche Mitarbeit in Vorstand und Kuratorium Ehren- urkunden der Rösrather Bürgerstiftung. Ein besonderer Gruß galt den anwesenden Gästen, Stiftern, Kuratoren, Vorstandsmitgliedern und dem Ehrenvorsitzenden Prof. Alfred Neven DuMont, der zu diesem Abend in Begleitung seiner Gattin Hedwig erschienen war. Vorgestellt wurden die neuen Vorstandsmitglieder Berthold Kalsbach und Robert Scheuermeyer. Der Vorsitzende dankte den Unterstützern der Gala Blumen Frauke und Vierling - Events mit Geschmack. Der Agentur Naus für die langjähriger ehrenamtliche Unterstützung im Bereich der Öffentlichkeitsarbeit. Dem Bürgermeister der Stadt Rösrath, Marcus Mombauer, überreichte Norbert Lenke bei dieser Gelegenheit im Namen der Bürgerstiftung gleich einen Scheck über 2000 Euro. Das Geld soll als Beitrag zur Sanierung des Brunnens am Sülztalplatz genutzt werden. Nach der Begrüßung konnten sich die Gäste an den festlich gedeckten Tischen im Bergischen Saal nicht nur an einem köstlichen Menü erfreuen: Kabarettist Ferdinand Linzenich lud zur "satirischen Bewusstseinserweiterung" - frei nach dem Motto "Ich liebe das Leben…, weil ich darin auftreten darf". Für den guten Zweck verzichtete der Bergisch Gladbacher auf eine Gage. (rs)

      

    

 

Spendengala der Bürgerstiftung

Einfach Stifter werden - Bürgerstiftung mit erweitertem Konzept

Foto: Kurps
Quelle: Bergisches Handelsblatt


"Bei uns kann jeder mitmachen, der sich sozial engagieren möchte", erklärt Norbert Lenke, neuer Vorsitzender der Bürgerstiftung Rösrath. Er bekleidet seit Kurzem dieses Ehrenamt, da sich Altbürgermeister Dieter Happ und Winfried Reske aus persönlichen Gründen aus der Vorstandsarbeit zurück gezogen haben. Gleichwohl werden beide der Stiftung weiterhin mit Rat und Tat zur Seite stehen. Der stellvertretende Vorsitzender Berthold Kalsbach formuliert die Stiftungsziele: "Wir wollen Projekte zu Gunsten der Rösrather Bevölkerung anstoßen, diese auch konkret fördern und dadurch die direkten Hilfen auf verschiedensten Gebieten intensivieren." Dazu gehören die Bildung, Kunst, Kultur, das Brauchtum, aber auch die Altenpflege oder Jugendförderung. "Wir wissen, dass es viele Bürger gibt, die ihre Aufgaben und Ziele gerne selbst gestalten würden, aber die besonderen Rahmenbedingungen von Vereinen oder anderen Institutionen scheuen. Diesen wollen wir die Möglichkeit geben, sich in der Bürgerstiftung finanziell oder auch praktisch einzubringen", erläutert Norbert Lenke. Das dürfen gerne Zustiftungen sein, aber auch Spenden, die mit Hilfe einer Treuhandstiftung unter dem Dach der Bürgerstiftung direkt einem bestimmten sozialen Zweck zugeführt werden können. Die Stiftung ist politisch unabhängig. "Wir wollen uns den Bürgern mehr öffnen", so Berthold Kalsbach weiter. Der unmittelbare Kontakt bei Veranstaltungen soll zum Beispiel nachhaltiger werden. Ein Briefkasten am Schloss Eulenbroich soll eine zusätzliche Möglichkeit der schriftlichen Kontaktaufnahme durch die Bevölkerung ermöglichen. Ein großes Geflecht von Helfern soll die Arbeit auf eine noch breitere Basis stellen. Die 2004 gegründete Bürgerstiftung verfügt heute über fast 400.000 Euro Stiftungskapital. Der einmal gestiftete Betrag bleibt dauerhaft erhalten. Nur die Erträge werden für Förderzwecke eingesetzt. Fördermaßnahmen können allerdings nur kurzfristig beschlossen werden, da die finanzielle Ertragslage stets schwankt. Für 2013 ist auf jeden Fall die Beteiligung an der Reparatur des Sülztalplatz-Brunnens vorgesehen. Dieser wird so langsam brüchig und soll vor weiterem Verfall bewahrt werden. Da lohnt sich stiften gehen und Gutes tun. (hk)

Neue Vorsitzende stellen sich vor

Quelle: Rundblick Rösrath